x
Zu den Inhalten springen

Innere Medizin

Innere Medizin mit den Schwerpunkten

  • Endokrinologie und Diabetologie
  • Kardiologie
  • Nephrologie

Schwerpunktmäßig werden bei uns Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus, Adipositas (krankhaftes Übergewicht), Fettstoffwechselstörungen und Bluthochdruck (zusammen auch als „Metabolisches Syndrom“ bezeichnet) sowie die dadurch entstandenen Folgeerkrankungen behandelt.

Zu diesen gehören Erkrankungen des Herzens wie z.B. die koronare Herzkrankheit, Zustand nach Herzinfarkt, Bypassoperationen oder Herzinsuffizienz, Erkrankungen der Niere wie die chronische Niereninsuffizienz oder Zustand nach Nierenoperationen (für dialysepflichtige Patienten ist eine Dialysestation in Freudenstadt vorhanden) sowie periphere arterielle Durchblutungsstörungen.

Auch andere internistische Erkrankungen wie Erkrankungen des Verdauungssystems und Tumorerkrankungen werden bei uns behandelt.

Das Ärzteteam der Inneren Medizin
Dr. med. Bertil Kluthe

Dr. med. Bertil Kluthe
Chefarzt Fachbereich Innere Medizin

> mehr

Dr. med. Gudrun Müller

Dr. med. Gudrun Müller
Oberärztin

> mehr

Dr. med. Volker Seeger

Dr. med. Volker Seeger
Facharzt für Urologie

Unsere Behandlung zielt darauf ab, die Patienten zu Experten für Ihre Erkrankung zu machen. Durch einen systematischen Aufbau des Selbsthilfepotenzials sollen diese vor allem in ihrer Verantwortung für ihre Genesung unterstützt, sich aber auch ihres Beitrages für das Zustandekommen der Erkrankung bewusst werden.

Es steht eine moderne medizinische Standarddiagnostik, bestehend aus einem Basislabor, EKG, Echokardiographie, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruckmessung, Spirometrie, Abdomensonographie und Dopplersonographie zur Verfügung. Psychische Faktoren der Krankheiten werden frühzeitig erkannt und in die Behandlung miteinbezogen.

Der ganzheitliche bio-psycho-soziale Therapieansatz der Klinik Hohenfreudenstadt wird im Rahmen der Beziehungsmedizin integriert. Insbesondere die chronischen internistischen Erkrankungen sind diesem Rehabilitationskonzept gut zugänglich.

Ernährung – Bewegung – Entspannung

Das zentrale Ziel der Therapie ist es, den Körper durch den vorrangigen Einsatz natürlicher Therapiemethoden wieder in Gleichklang zu bringen. Die Bewegungstherapie hilft bei der Verbesserung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch Förderung und Aktivierung von vorhandenen Ressourcen. Der gezielte Einsatz von bewegungstherapeutischen Elementen dient der Erhaltung und Wiederherstellung von Körperfunktionen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Ernährungstherapie mit dem Ziel, die Gesundheit nachhaltig zu fördern und den Bedarf an Arzneimitteln zu reduzieren. Selbstverständlich wird die Wechselwirkung von Körper und Psyche miteinbezogen. Um diese Ziele zu erreichen, erarbeiten wir mit jedem Patienten einen individuellen Rehabilitationsplan, der in regelmäßigen Einzelgesprächen zwischen Patient und behandelndem Arzt weiterentwickelt und dem Therapieprozess angepasst wird.

Unterstützt wird der Genesungsprozess durch Balneotherapie, Krankengymnastik sowie psychologisch geführte Einzel- und Gruppengespräche. Der zentrale Ansprechpartner in allen Fragen zur Therapie ist in unserer Klinik der betreuende Arzt.

  • Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Verbesserung des Wissens über eine Erkrankung und Möglichkeiten, deren Verlauf zu beeinflussen
  • Erlernen eines langfristig gesundheitsfördernden Verhaltens
  • Ernährungsumstellung zu einer gesunden Ernährung
  • Verhinderung bzw. Verlangsamung des Voranschreitens von Folgeerkrankungen bei z.B. Diabetes mellitus oder Bluthochdruck
  • Einleitung einer langfristigen Gewichtsreduktion
  • Motivation zur Durchführung eines regelmäßigen Ausdauertrainings
  • Steigerung der Muskelkraft
  • Verbesserung des Körpergefühls
  • Raucherentwöhnung
  • Psychische Stabilisierung
  • Wiederherstellung des Vertrauens in die eigene Leistungsfähigkeit
  • Reduktion operationsbedingter Schmerzen
  • Verbesserung der Lebensqualität

Contentnavigation

Download
© 2018 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.