Nachsorge bei Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsen-Operationen

Welche Probleme können auftreten?

Nach einer Schilddrüsenoperation (z.B. bei Struma nodosa oder Morbus Basedow)
kann ein Mangel an Schilddrüsenhormonen, eine sogenannte Unterfunktion, auftreten.
Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion können sein: Müdigkeit, Abgeschlagenheit,
Gewichtszunahme, vermehrtes Schlafbedürfnis u.v.a.m.

Um dem vorzubeugen, erhalten Sie direkt nach der Operation Schilddrüsenhormone in einer standardisierten Menge. Der individuelle Bedarf wird in den Wochen nach der Operation schrittweise angepasst. Der Zielwert dieser Einstellung ist dabei in Abhängkeit von der zugrunde liegenden Schilddrüsenerkrankung unterschiedlich und wird durch Ihren behandelnden Hausarzt oder Endokrinologen festgelegt.

Durch eine Operation an den Nebenschilddrüsen kommt oft der Calcium-Phosphat-Stoffwechsel unseres Körpers durcheinander. Symptome hierfür sind Kribbeln in den Fingern oder um den Mund (Paraesthesien) oder sogar Krämpfe in der Muskulatur. Ein Calciummangel kann auch nach einer Operation an der Schilddrüse auftreten, beispielsweise wenn Nebenschilddrüsen transplantiert werden mussten oder (meist nur) vorübergehend nicht richtig mit Blut versorgt werden.

Der Mangel an Calcium wird direkt postoperativ und auch in der Folgezeit durch die Gabe von Calcium und anderen Medikamenten ausgeglichen. Die Nebenschilddrüsenfunktion kann sich im Verlauf von Tagen oder Wochen wieder erholen, selten muss aber eine anhaltende Substitution von Calcium und anderen Substanzen erfolgen.

Welche Therapieformen werden eingesetzt?

  • Bewegungstherapie
    Unter Anleitung von speziell ausgebildeten Bewegungstherapeuten und diplomierten Sportlehrern können Sie Ihren Körper kontrolliert wieder belasten und durch gezieltes Training Ihre alte Leistungsfähigkeit in kurzer Zeit wieder erlangen (oder sogar steigern).
  • Physiotherapie und physikalische Therapie
    Eventuell in Mitleidenschaft gezogene und verspannte Nacken- oder Rückenpartien können durch unsere erfahrenen Physiotherapeuten wieder gelockert und gekräftigt werden. Physikalische Maßnahmen wie Wannenbäder oder Fango unterstützen die aktive Therapie.
  • Ernährungsberatung und -therapie
    Durch die hormonelle Umstellung des Organismus kann eine Beeinflussung des Energieumsatzes resultieren, der eine Gewichtsveränderung zur Folge hat. Daher zeigen Ihnen erfahrene Ernährungsfachkräfte, worauf Sie achten müssen, und wie Sie einer unerwünschten Gewichtsveränderung entgegensteuern können. Gleichzeitig erlernen Sie, wie Sie durch die Umstellung auf eine gesunde Ernährung ernährungsbedingten Erkrankungen dauerhaft vorbeugen können.
  • Entspannung und psychologische Begleitung
    Die Erfahrung lehrt, dass gerade Patienten mit einem postoperativen Calciummangel eine oft langdauernde Beeinträchtigung ihres Allgemeinbefindens erleben. Wir helfen Ihnen, mit den Folgen Ihrer Erkrankung besser umzugehen und zeigen Ihnen, wie sie einen positiveren Umgang mit dem eigenen Körper finden können. Entspannungsmaßnahmen und Stressbewältigungstraining gehören ebenfalls zum Angebot.

Kostenübernahme

Eine teilweise Übernahme der Kosten (z.B. der ambulanten Arztkosten) durch Ihre Krankenkasse ist bei einem Aufenthalt nach einer Schilddrüsen oder Nebenschilddrüsen-Operation möglich. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.