„Mit Bewegung das Lernen im Erwachsenenalter optimieren“

Vortrag von Professorin Dr. phil. Margret M. Fell M.A. Universität Eichstätt/Ingolstadt im Rahmen der Reihe "Gesundheit im Park"

Mittwoch, den 26.06.2019, von 20.00 bis 21.30 Uhr im Vortragssaal der Klinik Hohenfreudenstadt.

Stillsitzen beim Lernen war gestern. Nicht nur für Kinder und Jugendliche gilt: Bewegung macht das Lernen effektiver. Mindestens ebenso profitieren Erwachsene vor und nach dem Lernen, aber auch während des Lernprozesses selbst, von Bewegung. So kann etwa inzwischen neurophysiologisch eine Zunahme sog. „grauer Substanz“ im erwachsenen Gehirn im Kontext bestimmter Bewegungsformen nachgewiesen werden.
Es gibt zahlreiche Faktoren, die das Lernen im Erwachsenenalter entscheidend beeinflussen, im positiven wie im negativen Sinne. Der Vortrag rückt Wirkpotentiale des Faktors Bewegung auf das Lernen im Erwachsenenalter in den Fokus, stellt dazu neuere lernrelevante Ergebnisse aus der Hirnforschung vor und bezieht diese Erkenntnisse theorie- und praxisbezogen auf das Lerngeschehen im Erwachsenenalter.
Prof. em. Dr. phil. Margret M. Fell M.A. (Lehrstuhl Erwachsenenbildung/Universität Eichstätt/Ingolstadt) beschäftigt sich seit über 30 Jahren u.a. mit Fragen rund um den Forschungsgegenstand „Besonderheiten des Lernens im Erwachsenenalter“. Schwerpunkte ihrer Lehre und Forschung sind: Erwachsenen- und Weiterbildung, Personalentwicklung, Bildungshausarchitektur, Ernährungsandragogik. Dazu hält sie in unterschiedlichen Zusammenhängen Vorträge und führt Seminare durch. Sie berät darüber hinaus in den Bereichen: Lernen des Lernens und Entwicklung von Dialogkompetenz.