Balneo-physikalische Therapie

Angebote / Leistungen im Überblick

  • medizinische Ganz- bzw. Teilbäder (u.a. Melisse, Lavendel)
  • Vibrations-Luftperl-Bäder
  • Wechsel- und ansteigendes Fuß- bzw. Armbad
  • Kneipp-Teil- und -Vollgüsse
  • Inhalationen
  • medizinisches Dampfbad, Sauna

Mehr als nur „Wassertreten“…

Der Hydrotherapie liegen über 130 verschiedene Wasseranwendungen zugrunde. Die hohen Variationsmöglichkeiten ermöglichen dem Therapeuten eine optimale Anpassung der Therapie an die individuellen Bedürfnisse des Patienten.

Die externe Wasseranwendung wirkt sich durch thermische Reize, Wasserdruck und Hautkontakt über die Haut auf das vegetative Nervensystem aus, wodurch die Blutgefäße, die Muskulatur sowie der Stoffwechsel beeinflusst werden. Kreislauf und Stoffwechsel werden angeregt, Schmerzen gelindert und der Organismus abgehärtet.

Durch die gezielt eingesetzten Temperaturunterschiede werden Reize gesetzt, auf die der Körper mit einer bestimmten Gegenregulation reagiert. Ein wichtiges Kriterium spielt dabei die Reizintensität, die auf die individuelle Reaktion, das Befinden und die Erkrankung jedes einzelnen Patienten abzustimmen ist. Die Klinik Hohenfreudenstadt verfügt über eine eigene Bäderabteilung, in der sich die Mitarbeiter fachlich für die Gesundung und das Wohlbefinden unserer Patienten einsetzen.

In der Bäderabteilung werden eine Vielzahl an Anwendungen verabreicht, diese sind unter anderem:

  • Medizinische Bäder mit und ohne Zusatz
  • Stangerbäder, Mikrowelle
  • sämtliche Kneippgüsse, Arm-/Fußbäder, Hauffe’sche Armbäder.
  • Feuchtinhalationen und Ultraschallinhalationen mit Medikament.

Indikationen und Beispiele

Das Bewegungsbad mit seiner Wassergymnastik unter fachlicher Anleitung ist eine wertvolle Ergänzung zur Bewegungstherapie bei degenerativen, deformierenden und rheumatischen Gelenk- und Wirbelsäulen-Veränderungen sowie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen einschließlich Arterieller Hypertonie. Die Fangopackungen haben eine gute antirheumatische und auch immun-stimulierende sowie antibakterielle Wirkung. Sie sind bei chronisch-rheumatischen Erkrankungen, chronischen Frauenleiden, Hauterkrankungen und Infektanfälligkeit angezeigt.